...und es geht doch!
An einem Sonntagvormittag habe ich mir in ca. 30min. einen Tuner für 160m gebaut und am vorhandenen 20m Langdraht getestet. Das SWR läßt sich auf 1:1 abstimmen und ein QSO mit Martin (DC8MH) war erfolgreich. Der wohnt zwar nur "um die Ecke" (10 Km) aber ich bleibe am Ball und berichte von meinen zukünftigen Verbindungen.
Die Spule besteht aus 46 Windungen (eigentlich mehr, aber nur die werden auf 160 benutzt) 0,6er Draht auf eine Rolle Toilettenpapier gewickelt. Die Drehkos haben jeweils 500pf. Die Bauteile sind in der bekannten T-Form verdrahtet, also die Kondensatoren zwischen Funkgerät und Antenne und die Spule dazwischen gegen Masse.
Der rote Draht geht zur Heizung und der kleine braune Draht ist die Antenne. Mit dem gelben Kabel kann ich einige Windungen kurzschliessen. So kann ich den Tuner noch auf 80 und 40 Meter nutzen.